Landesverkehrswacht Baden-Württemberg e.V.

Verkehrswacht weiht den neuen Verkehrsübungsplatz ein

Nach Brand im Frühjahr läuft jetzt der Betrieb an der Wolfsgurgel

Ende April hätte die Einweihung des neuen Verkehrsübungsplatzes an der  Wolfsgurgel sein sollen, ein Brand hat das verhindert. Am Sonntag nun wurden die neuen Schulungsräume mit der ganzen Anlage offiziell eingeweiht.  Pastoralreferentin Ulrike Krezdorn und Pfarrerin Susanne Richter haben ihr den kirchlichen Segen gegeben.

"Teilnehmer vom Sicherheitstraining haben sie als eine der Top-Anlagen in Baden-Württemberg bezeichnet", sagte der erste Vorsitzende Karl-Josef Enz stolz bei der Einweihungsfeier. Eins zu eins ist die alte Anlage um 90 Grad gedreht worden. Eine Erweiterung der Firma Liebherr machte es erforderlich, kurz nachdem die Mitglieder der Verkehrswacht die alte Anlage saniert hatten.

"Das ist die beste Anlage, die wir kennen"

Polizeioberrat Wolfgang Müller bezeichnete die neue Anlage mit der Verkehrswacht in Ehingen als "die beste, die wir kennen". Der Jugendverkehrsschutz habe hier einen festen Standort, die Verkehrswacht sei ein unverzichtbarer Mitarbeiter der Polizei, so Müller. "Die neue Verkehrsübungs-Anlage ist ein Beispiel dafür, wie man aus Veränderungen Chancen nutzen kann: Die Leistungen hier sind vielfältig, Sicherheitstraining für Autos und Motorradfahrer, Anfänger, Mobilitätstraining für Senioren", zählte Oberbürgermeister Alexander Baumann auf, "mit dieser Anlage haben wir die ein oder andere Sorge weniger".

Einen exzellenten Ruf habe sich die Verkehrswacht erworben, meinte Heiner Scheffold in Vertretung des Landrates. 3155 Unfälle mit 13 Todesfällen gibt es im Alb-Donau- Kreis im Jahr. Nur 16 bis 18 Prozent aller Fahranfänger nutzen das Ticket des Landratsamtes für ein Sicherheitstraining", gab Scheffold zu bedenken. Für die Azubis der Firma Liebherr ist ein Sicherheitstraining Pflicht, betonte Liebherr-Direktor Hubert Hummel. Er sprach über die gute Nachbarschaft zwischen seiner Firma und der Verkehrswacht. Der Präsident der  Landesverkehrswacht Heinz Kälberer lobte nicht nur die Anlage, sondern die Verkehrswacht selbst. "Sie gehört zu den bedeutendsten in Baden-Württemberg. Es ist ein Glück solche Leute wie hier zu haben", sagte Kälberer.

(Quelle: Schwäbische Zeitung)