Landesverkehrswacht Baden-Württemberg e.V.

Verkehrspräventionspreis 2019/2020 verliehen

Die LVW BW hat am 8. Juli 2021 einen der insgesamt vier Verkehrspräventionspreise 2019/2020 "GIB ACHT IM VERKEHR" an das Polizeipräsidium Pforzheim für die Kampagne "MACH PLATZ! WIR WOLLEN RETTEN!" verliehen.

 

Im Bild: Burkhard Metzger, Präsident der Landesverkehrswacht Baden-Württemberg e.V. (Zweiter von links) und Staatssekretär Wilfried Klenk (rechts) mit den Preisträgern der Kampagne „MACH PLATZ! WIR WOLLEN RETTEN!“ des Polizeipräsidiums Pforzheim, Thorsten Dauer (links), Dirk Wagner (Mitte) und Christian Schulze (Zweiter von rechts) Im Vordergrund Julia Schleehauf, die ihre Geschichte über einen tragischen Verkehrsunfall erzählt und damit Aufmerksamkeit schafft, wie wichtig eine funktionierende Rettungsgasse im Notfall sein kann.

Erfolgreiche Prävention im Verkehr braucht gute Ideen und motivierte Partner. Diese wurden mit dem Verkehrspräventionspreis GIB ACHT IM VERKEHR 2019/2020 am 8. Juli 2021 in Böblingen ausgezeichnet.

„Verkehrssicherheit geht uns alle an – und wenn motivierte Partner mit guten Ideen ein Stück dazu beitragen können, dann ist das preisverdächtig. Verkehrsunfallprävention hat für die Landesregierung einen hohen Stellenwert. Die Präventionsarbeit leistet einen unverzichtbaren Beitrag dafür, dass alle im Straßenverkehr unversehrt an ihr Ziel kommen. Mit der Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR ist Baden-Württemberg dabei in Sachen Verkehrsprävention hervorragend aufgestellt“, sagte der Staatssekretär im Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Wilfried Klenk anlässlich der Verleihung des Verkehrspräventionspreises des Landes Baden-Württemberg 2019/2020 am 8.07.2021 beim Institut für Fortbildung der Hochschule für Polizei in Böblingen.

Vier Projekte wurden ausgezeichnet

Für die Jahre 2019 und 2020 wurden insgesamt vier Projekte ausgezeichnet: Die Preise für die besten Projekte und Kampagnen gehen an die Grundschule Berghaupten sowie die Polizeipräsidien Freiburg und Pforzheim. Für ein gemeinsames Projekt wurde die Altenburgschule Stuttgart zusammen mit dem Polizeipräsidium Stuttgart ausgezeichnet. Die jeweiligen Preisgelder in Höhe von 2.000 Euro bzw. 1.500 Euro werden von den GIB ACHT-Partnerorganisationen Landesverkehrswacht Baden-Württemberg, Unfallkasse Baden-Württemberg und dem ADAC Baden-Württemberg sowie dem Innenministerium getragen.

Pressemitteilung zur Preisvergabe und Preisträger

 „Auch in der Zukunft steht ein mehr an Sicherheit im Straßenverkehr ganz oben auf der Agenda. Und dazu gehört, dass wir hervorragende Projekte weiterhin mit dem Wettbewerb zum Verkehrspräventionspreis Baden-Württemberg unterstützen werden“, versprach Staatssekretär Klenk.

Auch zukünftig findet ein Wettbewerb zum Verkehrspräventionspreis Baden-Württemberg der Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR statt. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen sowie Tipps zu den Kampagnen der Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR finden Sie unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

 

Kurzbeschreibung zur Kampagne „MACH PLATZ! WIR WOLLEN RETTEN!“

Um bei Staubildungen die Anfahrt für Einsatzkräfte zu verbessern und damit Menschen in Not noch schneller Hilfe leisten zu können, konzipierte das PP Pforzheim „MACH PLATZ! WIR WOLLEN RETTEN!“.

In fünf kurzen Videospots begleitet durch weitere Fotobeiträge, wurde die Kampagne nach und nach in den sozialen Medien gepostet. Start war unmittelbar vor den Sommerferien 2020. Eine verunfallte junge Frau – aufgrund der Unfallfolgen Querschnittsgelähmt – appelliert u.a. mit Blick auf ihr persönliches Schicksal an die persönliche Betroffenheit der Autofahrerinnen und Autofahrer sich regelkonform zu verhalten und rechtzeitig eine Rettungsgasse zu bilden. Die direkte Ansprache und Emotionalität der Kampagne machen mit einem ganz besonderen, einem etwas anderen Weg und ohne „erhobenen Finger“ auf den Missstand bei der Bildung von Rettungsgassen aufmerksam.